Hat sich die Celebrity-Masche nicht langsam abgenutzt, Caren Downie?

“Ja abso­lut. Natür­lich wird es das Beklei­dungs­ver­hal­ten unse­rer Kun­den immer beein­flus­sen. Aber es hat lan­ge nicht mehr die Bedeu­tung. Das Inter­es­san­te ist, dass Cele­bri­ties jetzt Asos tra­gen. Das ist ein neu­er Twist in der Ent­wick­lung. Wir haben jede Men­ge Stars wie Katy Per­ry, die sich bei uns regis­trie­ren und selbst kau­fen, weil es für sie bequem und anonym ist. Das sind groß­ar­ti­ge Bot­schaf­ter für die Marke.”

Die Ein­kaufs­chefin von Asos im Inter­view mit Sil­ke Emig für die in die­ser Woche erschei­nen­de TW. Mit Cele­bri­ty-Loo­ks zu bezahl­ba­ren Prei­sen star­te­te Asos („As seen on screen“) im Jahr 2000. Inzwi­schen setzt der bri­ti­sche Web­shop 325 Mill. Pfund (374,5 Mill. Euro) um.

Schlagworte: