„Wir praktizieren betreutes Online“

120 Teilnehmer beim Dachmarkenforum gestern in Berlin. Quotes vom Podium:

DSC02197

Richard Federowski (Roland Berger): „Es geht darum, eine perfekte Customer Journey zu orchestrieren auf Basis eines umfassenden Kundenverständnisses.“

dsc02208.jpg

Die Kunden sind heute anspruchsvoll, neugierig, ungeduldig und bequem, sagt Antonia Wälzholz (Google): „OK Google, was können die Händler jetzt tun?“

dsc02228.jpg

Michael Bültmann (Here): „Es gibt gar keine analoge Wirtschaft mehr, nur noch eine digitale, mit verschiedenem Vertiefungsgrad.“

dsc02231.jpg

Constantin Eis hat für sein Matratzen-Start-up Casper die ersten Läden eröffnet: „Für uns sind Offline-Themen viel komplexer als Online-Themen. Wenn wir einen Mietvertrag unterschreiben müssen, zittern uns die Hände.“

DSC02233

Ayhan Yuruk (Showrooming): „Der Offline-Store darf keinen Nachteil gegenüber dem Online-Store haben.“

dsc02314.jpg

Mr. Spex hat Online und Offline synchronisiert, in der Sortimentierung, im Look, in den Prozessen, erklärt Mirko Caspar. „Wenn die Leute in unsere Läden gehen, kaufen Sie eigentlich online ein. Wir praktizieren betreutes Online.“

dsc02246.jpg

Tobias Rappers (Spielfeld): „Das Problem ist nicht, dass die Unternehmen keine Assets haben, sondern dass sie kulturell nicht soweit sind, diese Assets zu nutzen.“

dsc02262.jpg

Alexander Köth (Minodes): „Ohne Datenschutz ist jeder Datenschatz wertlos.“

dsc02266.jpg

Michael Wendt (Locafox): „Die meisten Omnichannel-Projekte beschäftigen sich mit der Erschließung von Online-Kanälen, nicht mit der Rückführung von Online-Traffic zu Ladenbesuchen. Obwohl hier das größte Potenzial liegt.“

dsc02290.jpg

Matthias Klein (Orsay): „In fünf Jahren werden 80 Prozent des Einkaufs über AI erledigt werden.“

dsc02295.jpg

Fabian Goehler von Ludwig Beck plädiert für Gelassenheit in Sachen E-Commerce. „Man kann nicht auf jeder Welle reiten. Die großen kann man versuchen mitzunehmen. Manchmal wird man hinfallen, manchmal klappt es.“

dsc02326.jpg

Breuninger-Beirat Willy Oergel gab eine pointierte Zukunftsprognose ab: „Online wird weiter wachsen. Da ist noch lange nicht Schluss. Das konditioniert in Zukunft das Verbraucherverhalten. Auch die Verkaufsfläche wird weiter wachsen. Und es kommen neue Konzepte. Der Markt insgesamt entwickelt sich weiter flach. Der Verdrängungswettbewerb wird zu einem Shakeout führen. Entscheidend ist deshalb, was wir tun, um im relevant set unserer Kunden zu bleiben. Stehen bleiben ist jedenfalls keine Option.“

dsc02259.jpg

Rouven Steibli (Visa): „Der Handel ist tot? Der schlechte Handel ist tot!“

 

 

 

 

 

 

 

profashionals

Mehr als 20 Jahre journalistische Arbeit bei der TextilWirtschaft. Als Redakteur, Korrespondent, Business-Ressortleiter. Chefredakteur von 2006 bis 2011. Die TextilWirtschaft ist das führende Medium für das Modebusiness im deutschsprachigen Europa. Seit 2012 selbstständig in der Personalberatung. 2016 Gründer von SUITS. Executive Search.

Eine Antwort auf „„Wir praktizieren betreutes Online“

  1. Can admin or moderator give me cracked XEvil software?
    This is best captchas breaker, including Google ReCaptcha.

    Im so need it for my marketplace!
    Already got hardware key for it:
    3O1AllSstu5ZyPriRw_hor

    But dont know, how to use it.
    Thank for everybody, and sorry for my english!

    PM me if you know anything, I can pay.

Was ist Deine Meinung dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s