„Ich denke nicht, dass irgendwer noch eine weitere Modenschau braucht“, sagt Tomas Maier

„Genau genommen brauchen wir sogar weniger! Es gibt zu viel Nonsens auf den Laufstegen. Zu viel Mittelmaß. Manches verdient keine Show. Man muss den Journalisten und Einkäufern nicht noch mehr Zeit rauben.“

Der Bottega Veneta-Chefkreative im Interview mit Marco Rechenberg für die aktuelle GQ Style. Maier sieht sich die Schauen nicht mal mehr auf dem Rechner an. „Für mich sind sie mehr Turn-off als Turn-on.“ Wenn man als Designer mal seinen Weg gefunden habe, gebe es andere Dinge, die inspirieren: der Besuch einer Galerie oder eines Museums. „Ich mag es roh und nicht vorgekocht. Ich möchte mir keine Sachen anschauen, die schon von jemand anderem verarbeitet wurden.“

 

profashionals

Mehr als 20 Jahre journalistische Arbeit bei der TextilWirtschaft. Als Redakteur, Korrespondent, Business-Ressortleiter. Chefredakteur von 2006 bis 2011. Die TextilWirtschaft ist das führende Medium für das Modebusiness im deutschsprachigen Europa. Seit Januar 2012 Managing Partner der Personalberatung Hartmann Consultants

Was ist Deine Meinung dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s