Rei Kawakubo hat Angst vor einem Fashion-Burn-out

„Ich finde Mode heutzutage nicht allzu spannend. Ich habe eher Angst, dass die Menschen keine starke neue Kleidung mehr brauchen oder wollen. Dass es zu einer Art Burn-out kommt, wo die Leute nur noch billige Klamotten wollen und glücklich sind, wenn sie so aussehen wie jeder andere. (…) Wir brauchen verschiedene Geschäftsmodelle, um alle Geschmäcker und Wünsche zu bedienen. Wir brauchen starke Kreateure, und wir brauchen Fast Fashion und alles dazwischen. Wenn die Mode jedoch völlig demokratisiert würde, fühlte ich mich verloren. Die Gefahr einer weitergehenden Demokratisierung ist dass es zu einem Kleinster-gemeinsamer-Nenner-Syndrom kommt.“

Die Comme des Garcons-Schöpferin in einem E-Mail-Interview mit dem Wall Street Journal.

profashionals

Mehr als 20 Jahre journalistische Arbeit bei der TextilWirtschaft. Als Redakteur, Korrespondent, Business-Ressortleiter. Chefredakteur von 2006 bis 2011. Die TextilWirtschaft ist das führende Medium für das Modebusiness im deutschsprachigen Europa. Seit Januar 2012 Managing Partner der Personalberatung Hartmann Consultants

2 thoughts on “Rei Kawakubo hat Angst vor einem Fashion-Burn-out

Was ist Deine Meinung dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s