@Marrakesch: FT Luxury Summit, zweiter Tag – mit Luca De Montezemolo, Tory Burch, Sidney Toledano u.a.

Db d b b e afe bea
Fer­ra­ri-Chair­man Luca di Mon­te­ze­mo­lo: “Fer­ra­ri ist wie eine schö­ne Frau. Da muss man manch­mal auch ein Jahr drauf war­ten. (…) Deut­sche Autos sind wie Kühl­schrän­ke – kal­te Tech­nik eben. Fer­ra­ri ist heis­se Technik.”

Dcc e af bf b ec f fcbd e
McK­in­sey-Direk­tor Tho­mas Toch­ter­mann zitier­te Stu­di­en zur zuneh­men­den Urba­ni­sie­rung: “22% der Welt­be­völ­ke­rung oder 1,5 Mil­li­ar­den Men­schen leben in den 600 größ­ten Städ­ten. Auf sie ent­fal­len 50% des glo­ba­len Brut­to­so­zi­al­pro­dukts. 2025 wer­den es 2 Mil­li­ar­den sein, also 25% der Welt­be­völ­ke­rung, und sie wer­den für 60% der Wirt­schafts­leis­tung ste­hen. 10% des glo­ba­len Wachs­tums wer­den aus den 25 größ­ten Städ­ten kommen.”

Bb a bf ae ce c da f
Pic­tet-Ana­lys­tin Caro­li­ne Reyl: “Das Wachs­tum im euro­päi­schen Luxus­markt kommt von Tou­ris­ten und Rei­sen­den und nicht von der loka­len Bevölkerung.”

Aca a f bc eefa f
Hele­ne Dubru­le, Her­mes Mai­son: “Wir machen nie­mals Markt­for­schung. Wir ver­fol­gen eine Ange­bots­stra­te­gie. Wir reagie­ren nicht auf eine Nachfrage.”

E df a b b f f cbfe
Brooks Bro­thers-CEO Clau­dio Del Vec­chio: “Je bes­ser wir uns auf einen Markt ein­stel­len, des­to klei­ner kön­nen unse­re Läden sein.”

Ffdc eaa bf aa b cda ea
Desi­gne­rin Tory Burch: “Wir hat­ten nie ein Bud­get für klas­si­sche Wer­bung, son­dern unse­re Mar­ke über Social Media und PR groß gemacht. Kurz nach dem ers­ten Laden haben wir unse­ren Online Store aufgemacht.”

F e cc e ad d
Dior-Chef Sid­ney Tole­da­no: “Es ist ein Feh­ler, Pro­duk­te an den loka­len Geschmack anzu­pas­sen. Wenn ich in Mai­land in ein chi­ne­si­sches Restau­rant gehe, möch­te ich auch nicht Spa­ghet­ti essen. Genau­so wenig ist es unse­re Mis­si­on, Kaf­ta­ne zu produzieren.”

Schlagworte: