Ak e

Andreas Knezovic

Bei “Markiert” zeigen Mode-Profis Haltung. Heute mit Andreas Knezovic, Mitinhaber von FTC Cashmere.

Mode ist für mich.…. ein wich­ti­ger Bestand­teil des Lebens.

Frau­en müs­sen.…. glück­lich gemacht werden.

Ein rich­ti­ger Mann….. macht sei­ne Frau glück­lich und küm­mert sich um sei­ne Kinder.

Die Jugend von heu­te ist.…. zwi­schen Him­mel und Höl­le. Glück­li­cher Wei­se in unse­rem Umfeld großartig.

Sex oder Golf?.…. am liebs­ten beides.

Ohne Geld.…. kann man wenig bewegen.

Wenn ich in den Spie­gel schaue, dann sehe ich….. einen flei­ßi­gen und meist zu früh auf­ge­stan­de­nen Kerl.

Ich träu­me manch­mal davon, dass.…. das Bewusst­sein zur Natur wie­der steigt.

Was ich über­haupt nicht lei­den kann,….. ist schlech­tes, unehr­li­ches Cash­me­re. Es wird betro­gen ohne Ende.

Wenn ich noch ein­mal ganz von vor­ne anfan­gen könn­te, dann….. wür­de ich FTC Far­mer werden.

Was ich mag….. ist der Schul­ter­schluss von ein­fa­chen Men­schen bis hin zum Luxus-End­ver­brau­cher an unse­rem Produkt.

Was mich nervt…. dass sich vie­le Labels, die kei­ne Ahnung haben, Mar­ke nennen.

Mein größ­ter Tri­umph war….. mei­ne Frau ken­nen zu ler­nen und mei­ne Kin­der zu kriegen.

Mein größ­ter Feh­ler ist….. man­chen Per­so­nen ver­traut zu haben.

Ohne Inter­net.…. wür­de ich wei­ter Faxe schrei­ben und mehr telefonieren.

Mei­ne Play­list…. You are not alone.

Am liebs­ten kau­fe ich.…. gutes Essen.

Das bes­te deut­sche Mode­ge­schäft ist….. ein guter Kun­de von uns und wird vom bes­ten per­sön­lich haf­ten­den Geschäfts­füh­rer geführt.

Mein Job.…. trägt die Ver­ant­wor­tung für ca. 500 Mit­ar­bei­ter und deren Fami­li­en. Macht mir gro­ße Freude.

Am bes­ten bin ich, wenn….. das Umfeld stimmt.

Chefs soll­ten….. auch mal rela­xen dürfen.

Als Bun­des­kanz­ler….. müss­te ich so gut sein wie Ange­la Mer­kel. Da ihr aber kei­ner das Was­ser rei­chen kann, bin ich froh, dass sie Kanz­le­rin ist.

Am meis­ten bewun­de­re ich….. den Ein­satz unse­res FTC Teams

Der schöns­te Ort der Welt ist..… da, wo mei­ne Fami­lie und Freun­de sind.

Wenn ich mir einen Satz täto­wie­ren soll­te, dann fol­gen­den: “take care of nice people”

Und wohin? Unter­arm.

Für.… guten Wein .…wer­de ich schwach.

Das letz­te Mal gelo­gen habe ich, als ….. ich über einen bestimm­ten Mit­be­wer­ber Gutes erzählt habe.

Mit 17 woll­te ich….. Fuß­ball­pro­fi werden.

In Zukunft.…. wer­de ich wei­ter nach dem bes­ten Cash­me­re streben.

Was ich immer schon mal gefragt wer­den woll­te….. kann ich Ihnen nicht sagen.

Schlagworte: