Passiert large

Passiert@Berlin: Comeback in Barcelona?

X e

Es ist die Rück­kehr nach der Rück­kehr. Und der Ver­such eines Come­backs. Wie­der ein­mal hat eine Ansa­ge von Heinz Mül­ler für mehr Gesprächs­stoff gesorgt als das Ange­bot auf allen 13 Ber­li­ner Mes­sen zusam­men. Mit dem Umzug der Win­ter-Ver­an­stal­tung nach Bar­ce­lo­na folgt der Bread & But­ter-Macher dem Impuls der Bran­che nach per­ma­nen­ter Ver­än­de­rung und Sti­mu­lanz. Es sieht nach einer Bauch-Ent­schei­dung aus. An deren wirt­schaft­li­chem Sinn man Zwei­fel haben kann. Dem Nie­der­gang taten­los zuzu­schau­en, ist aber nicht Mül­lers Art. Inso­fern muss­te er sich etwas ein­fal­len las­sen, und auf sei­nen Bauch konn­te er sich bis­lang meist ver­las­sen. Dass er die für die­sen Som­mer geplan­te Ver­brau­cher­mes­se gera­de noch abge­sagt  hat erweist sich im Nach­hin­ein als glück­lich. Das Fashion-Fes­ti­val wäre buch­stäb­lich ins Was­ser gefal­len. Ein wenig Trotz schwingt womög­lich auch mit. Im Schat­ten von Bread & But­ter (und Pre­mi­um) gedie­hen etli­che Nischen­mes­sen. Nicht zuletzt berei­te­ten Karl-Heinz Mül­ler und die Till­manns der Pan­ora­ma den Boden, auf dem die soge­nann­te Markt­mit­te in uner­war­te­ter Wei­se aufblüht.

Was wird jetzt aus den Tritt­brett­fah­rern, wenn das Zug­pferd weg ist?

Abwar­ten. Die gro­ßen Play­er Pan­ora­ma und Pre­mi­um haben sich längst eman­zi­piert, eine Nischen­mes­se wie die Bright hat schon immer ihr Ding gemacht. Die gro­ße Fra­ge ist, ob die Bran­che Mül­ler erneut nach Bar­ce­lo­na folgt und die Prä­senz im stärks­ten euro­päi­schen Mode­markt für mehr Busi­ness mit den wenig liqui­den Süd­län­dern auf­gibt. Der Schritt nach Seo­ul ist markt­stra­te­gisch dage­gen vielversprechender.

Deut­sche Ein­käu­fer muss Asi­en nicht küm­mern. Bar­ce­lo­na schon. Die Aus­sicht, im Janu­ar jede Woche woan­ders hin­rei­sen zu sol­len, wird ihnen nicht gefal­len, so schön es im Win­ter in Spa­ni­en ist. Das Risi­ko besteht, dass auch vie­le Aus­stel­ler die Gele­gen­heit nut­zen, der Bread & But­ter Good­bye zu sagen. Auf der Pan­ora­ma ist noch Platz (noch mehr Platz wäre, wenn der Ter­min nach vor­ne rück­te und die Pan­ora­ma kei­ne Rück­sicht auf die Grü­ne Woche zu neh­men brauch­te; aber das wol­len wir uns jetzt nicht aus­ma­len). Jörg Wich­mann hat gezeigt, dass auch er etwas von Insze­nie­rung ver­steht. Zumin­dest hat er das Bes­te aus den häss­li­chen Ber­li­ner Mes­se­hal­len gemacht.

Mit dem Weg­gang Bread & But­ter ver­liert Ber­lin im Janu­ar aber in jedem Fall eine Attrak­ti­on und womög­lich an inter­na­tio­na­ler Aus­strah­lung. Das wer­den alle Mes­sen zu spü­ren bekom­men. Karl-Heinz Mül­ler kann im Inter­es­se sei­ner Ver­an­stal­tung kei­ne Rück­sicht dar­auf neh­men – aber wo das mes­sere­le­van­te Markt­seg­ment immer klei­ner wird, hilft eine Zer­split­te­rung kei­nem weiter.

******

Wenn Sie kei­ne Pro­fa­shio­nals-Bei­trä­ge ver­pas­sen wol­len, emp­feh­le ich Ihnen, ein Update ein­zu­rich­ten. Ein­fach rechts oben E‑Mail-Adres­se ein­ge­ben, „Jetzt abon­nie­ren“ ankli­cken und kurz bestä­ti­gen. Auch freue ich mich über eine Wei­ter­emp­feh­lung an Kol­le­gen und Freunde.

Schlagworte: