Einsame Spitze?

Unter­neh­mer sind oft ein­sa­me Spit­ze. Und zwar im wahrs­ten Sin­ne des Wor­tes. Man braucht kein Mit­leid zu haben, aber in ihren Fir­men sind die Top-Mana­ger nicht sel­ten allein. Da sind zu weni­ge, die dem Chef wirk­lich die Mei­nung sagen oder gar als Spar­rings­part­ner für stra­te­gi­sche Wei­chen­stel­lun­gen tau­gen. Nun kann man sagen: selbst schuld, jeder hat die Mit­ar­bei­ter, die er ver­dient. Aber so geht es auch höchst erfolg­rei­chen Unter­neh­mern, die am Markt stets mehr rich­tig als falsch gemacht haben. Wer kei­nen Auf­sichts­rat braucht, leis­tet sich des­halb nicht sel­ten frei­wil­lig einen Bei­rat. Als Bera­ter­gre­mi­um oder gar als Kor­rek­tiv. Oder als Füh­rungs­in­stru­ment, etwa im Rah­men einer Nach­fol­ge­re­ge­lung. Eine in der Theo­rie sinn­vol­le Ein­rich­tung, die doch in der Pra­xis lei­der häu­fig unpro­fes­sio­nell ange­legt ist. Da wer­den Bei­rä­te aus dem Old Boys Net­work rekru­tiert. Da fehlt es an einem ziel­füh­ren­den Regel­werk. Da sit­zen die fal­schen Leu­te bei­sam­men, um die fal­schen The­men zu bespre­chen, was zu fal­schen Wei­chen­stel­lun­gen füh­ren kann.

Weil wir der Mei­nung sind, dass es sich um ein erfolgs­kri­ti­sches The­ma han­delt und hier häu­fig Chan­cen lie­gen­ge­las­sen wer­den, haben wir uns zusam­men­ge­tan, um einen Bei­trag zur Pro­fes­sio­na­li­sie­rung von Bei­rä­ten in unse­rer Bran­che zu leis­ten: Alex­an­der Gedat, Micha­el Hauf (Hach­meis­ter + Part­ner) und SUITS. Das Ergebnis:

Beirat 4.0

Ein Pra­xis­tag für Unter­neh­mer, Geschäfts­füh­rer, Vor­stän­de, Auf­sichts­rä­te und Bei­rä­te der Fashion- und Life­style-Bran­che. Die Ver­an­stal­tung fin­det am 28. Mai in Düs­sel­dorf statt. Mit Bei­trä­gen u.a. von Micha­el Mül­ler (Deloit­te), Mat­thi­as Mey (Mey), Elke Ben­ning-Rohn­ke (FidAR), Urs-Ste­fan Kin­ting (Zero), Ursu­la Vier­köt­ter (ehem. Christ und KadeWe) und Micha­el Schlecht (Schlecht & Partner).

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen und Anmel­dung hier.