Liebes AboutYou-Team,

Ihr sucht einen social creator, mit dem sich Eure Kun­den iden­ti­fi­zie­ren kön­nen? Der für Euch auf Rei­sen „zu den schöns­ten Orten der Welt“ geht, Fashion-Shoo­tings beglei­tet,  Pro­mi­nen­te inter­viewt und „mit den größ­ten Stars und Influ­en­cern Deutsch­lands feiert“?

Hier bin ich!

Ich möch­te mich auf die aus­ge­schrie­be­ne Posi­ti­on als neu­es Ins­ta-Face von Abou­tY­ou bewer­ben. Ger­ne begrün­de ich, war­um ich für die­sen #best­jo­be­ver die #best­ge­eig­ne­te bin. #klei­ner­scherz.

Ich ver­fü­ge über ein­schlä­gi­ge Erfah­rung als Foto­mo­dell. Das hat mir mei­nen heu­ti­gen Ehe­mann ein­ge­bracht, mich letzt­lich aber auch in die miss­li­che Situa­ti­on geführt, an sei­ner Sei­te per­ma­nent im Blick­punkt der Öffent­lich­keit ste­hen zu müs­sen, statt wie bis­her sein Geld in Upper East­side Bou­ti­quen aus­ge­ben zu können.

Mein Mann ist ein groß­ar­ti­ger Geschäfts­mann, der groß­ar­tigs­te Geschäfts­mann über­haupt. Er auch in mein Aus­se­hen inves­tiert, ich weiß aller­dings nicht, wie­viel. “Du hast mich mehr gekos­tet als die Aus­staf­fie­rung des Oval Office”, hat er neu­lich mal gesagt. Was für ein schö­nes Kompliment!

Karl Lager­feld hat mich unlängst eben­falls für mei­ne gute Figur gelobt. Wenn das kei­ne Refe­renz ist! Sel­fies wie Kim Kar­da­shi­an habe ich nicht nötig, es ist ja immer jemand mit einer Kame­ra um mich her­um. Und ich weiß mich in Sze­ne zu set­zen. Mein Stil­be­wusst­sein ist Legen­de. Erin­nern Sie sich an die stür­mi­schen Mano­lo-Sti­let­tos, die ich nach dem Hur­ri­ca­ne in Texas anhat­te. Oder mei­nen wei­ßen Hut, mit dem ich mir Emma­nu­el vom Hals gehal­ten und Bri­git­te buch­stäb­lich in den Schat­ten gestellt habe. Die Zara-Jacke, die ich neu­lich beim Besuch die­ser mexi­ka­ni­schen Flücht­lings­kin­der trug, wird heu­te zu Prei­sen gehan­delt, als hät­te sie Ales­san­dro Miche­le höchst­per­sön­lich geschnei­dert. Wenn das mal kein Nach­weis von Wert­schöp­fung durch Reich­wei­te ist! Ich brin­ge übri­gens 1,5 Mil­lio­nen Freun­de auf Face­book und 1,8 Fol­lower auf Insta­gram mit. Und die Fake News Medi­en berich­ten über jeden mei­ner Schrit­te. All das stel­le ich sehr ger­ne in die Sache von AboutYou.

Die intel­lek­tu­el­le Min­dest­an­for­de­rung für den Influ­en­cer-Job erfül­le ich defi­ni­tiv. Ich kann sogar die Reden mei­ner Vor­gän­ge­rin able­sen. Der hat­te ich zur Inau­gu­ra­ti­on etwas von Tif­fa­ny mit­ge­bracht. Das wuss­te die gar nicht zu schät­zen. Dafür mache ich jetzt ihren Gemü­se­gar­ten dem Erd­bo­den gleich. So wie mein Mann die Poli­tik ihres Mannes.

Mein Mann ist sehr gebil­det, ein Genie, das größ­te Genie über­haupt. Er ver­bringt die meis­te Zeit vor dem Fern­se­her. Er ver­steht aber auch viel von Social Media. Twit­ter ist ja nicht so meins, dazu muss man irgend­et­was zu sagen haben. Wir haben übri­gens getrenn­te Schlaf­zim­mer. Neu­lich hat er neben­an im Schlaf ziem­lich laut “Ange­la” geseufzt. Wer auch immer das ist. Aber so ist er halt, man muss einem Mann wie ihm sei­ne Frei­heit las­sen. Sor­gen wür­de ich mir nur machen, wenn er “Wla­di­mir” rie­fe. Aber ich schwei­fe ab…

Ich wür­de mich wirk­lich sehr über eine Zusa­ge freu­en, lie­bes Abou­tY­ou-Team. Viel­leicht machen wir ja sogar eine Kol­lek­ti­on zusam­men. Mei­ne Stief­toch­ter scheint als Mode­ma­che­rin zur­zeit ja eher auf dem abstei­gen­den Ast. Wür­de mich nicht wun­dern, wenn die sich auch bei Euch bewirbt.

Euer Geld brau­che ich übri­gens nicht. Die Unter­halts­zah­lun­gen mei­nes Man­nes wer­den völ­lig aus­rei­chen, wenn wir uns nach sei­ner Abwahl auch offi­zi­ell tren­nen. The Art of the Deal, ver­steht Ihr 😉? Die Ver­gü­tung für mei­ne Posts wür­de ich daher selbst­ver­ständ­lich spen­den. Und die zwölf­mo­na­ti­ge Shop­ping-Flat­rate bei About You wür­de ich auch nicht in Anspruch neh­men. Ihr habt eh so wenig Sachen in mei­ner Preisklasse.

Für ein Gespräch ste­he ich jeder­zeit zur Ver­fü­gung. Ich bin gera­de in Hel­sin­ki und kann auf dem Rück­weg nach DC ger­ne auf einen Sprung in Ham­burg vor­bei­kom­men. Ich freue mich von Euch zu hören.

Mit freund­li­chen Grüßen

Mela­nia

******

Wenn Sie kei­ne Pro­fa­shio­nals-Bei­trä­ge ver­pas­sen wol­len, emp­feh­le ich Ihnen, ein Update ein­zu­rich­ten. Ein­fach rechts oben E‑Mail-Adres­se ein­ge­ben, „Jetzt abon­nie­ren“ ankli­cken und kurz bestä­ti­gen. Auch freue ich mich über eine Wei­ter­emp­feh­lung an Kol­le­gen und Freunde. 

Pro­fa­shio­nals ist auch in Insta­gram. Jetzt fol­gen: profashionals_live

Schlagworte: