Man muss kein Edison sein, meint Oliver Samwer

“Es gibt ganz wenige ‘Einstein-Unternehmer’ wie den Erfinder der Glühbirne oder des Telefons. Zu 99 Prozent entscheidet die Umsetzung der Idee.”

Der Inter­net-Unter­neh­mer (u.a. Zalan­do) erläu­tert in einem sei­ner sel­te­nen Inter­views (mit Andrej Solo­kov für die dpa) sei­ne glo­ba­le Expan­si­ons­stra­te­gie. Tho­mas Alva Edi­son, dem die Erfin­dung der Glüh­lam­pe gemein­hin zuge­schrie­ben wird, war übri­gens auch nur der­je­ni­ge, der als ers­ter dar­aus ein Geschäft mach­te, indem er die indus­tri­el­le Seri­en­fer­ti­gung ein­führ­te. Inso­fern war Edi­son der Sam­wer des 19. Jahr­hun­derts. Der übri­gens vor 130 Jah­ren schon erkannt hat­te: “Genia­li­tät besteht zu 1 Pro­zent aus Inspi­ra­ti­on und zu 99 Pro­zent aus Transpiration.”

Schlagworte: