„Benko passt nicht zu unserer Marke“, sagt Christoph Dichand

„Benko will unsere Unabhängigkeit als Trophäe in seinen Wirtschaftsladen stellen. Wer fremde Reputation kauft, um sie sich anzuheften, macht sie damit kaputt.“

Der Herausgeber und Chefredakteur der östereichischen Kronen Zeitung im Interview mit Oliver Das Gupta für die heutige SZ (Paywall). Rene Benko war 2018 über den Kauf eines Minderheitsanteils von der Funke-Gruppe bei der mächtigen Boulevardzeitung eingestiegen und möchte nun seinen Anteil und Einfluss ausbauen. Was die Miteigentümerfamilie Dichand verhindern will. Der 55jährige Dichand rät der Politik, Abstand zu dem Immobilieninvestor und Galeria Karstadt Kaufhof-Eigentümer zu halten. „Rene Benko hat als einer der Ersten nach der Corona-Krise nach staatlichem Geld gerufen. Bezeichnenderweise saß er dabei auf der Sonnenterrasse seines Chalets und hat versucht, mit dem Handy entsprechende Hilfen zu ordern.“

Bitte lesen Sie dazu auch: Amazon und die Washington Post

 

profashionals

Mehr als 20 Jahre journalistische Arbeit bei der TextilWirtschaft. Als Redakteur, Korrespondent, Business-Ressortleiter. Chefredakteur von 2006 bis 2011. Die TextilWirtschaft ist das führende Medium für das Modebusiness im deutschsprachigen Europa. Seit 2012 selbstständig in der Personalberatung. 2016 Gründer von SUITS. Executive Search.

Was ist Deine Meinung dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s