Und wir dachten, gerade digital sei unpersönlich, Jose Neves

Ich denke, dass die Personalisierung im Einzelhandel enorm sein wird. Das ist eine Wissenschaft, die sich online sehr schnell entwickelt hat. Offline machen wir es einfach nicht. Aus der Sicht des Verbrauchers ist (stationärer Handel) sehr unpersönlich.“

Der Farfetch-Gründer in einem sehr ausführlichen Interview mit Christpher Morency für Highsnobiety.

 

 

profashionals

Mehr als 20 Jahre journalistische Arbeit bei der TextilWirtschaft. Als Redakteur, Korrespondent, Business-Ressortleiter. Chefredakteur von 2006 bis 2011. Die TextilWirtschaft ist das führende Medium für das Modebusiness im deutschsprachigen Europa. Seit 2012 selbstständig in der Personalberatung. 2016 Gründer von SUITS. Executive Search.

2 Antworten auf „Und wir dachten, gerade digital sei unpersönlich, Jose Neves

  1. Das predige ich seit jeher. Kundenbindung ist der Schlüssel zum Erfolg. Das haben wir und 75 Händler, Mitte der 90er, während unserer Homeboy Reisen auf die Bahamas und nach Mexiko alle am eigenen Leib/Seele verspürt. Leider wird die Kundenbindung eher im Sport, als in der Mode gelebt. Zu schade. Hier liegt großes Potential brach. Ach ja, die Kundenkarte alleine ist es nicht…

    Liken

  2. Ich denke das liegt an unpassend eingestellten Persönlichkeiten im stationären Handel. Verkäufer(IN) sein kann eben nicht jeder! Leider werden nur zu oft „Zonenbesetzungen“ hingestellt , die weder Einwände enthebeln können, noch Vorzüge anpreisen noch einen lockeren Schwatz mit den Kunden zustande bringen!

    Liken

Schreibe eine Antwort zu Jürgen Wolf Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s