Die Zeit der großen Flächen ist vorbei, meint Christoph Engl

„Viel Ware auf viel Fläche macht zwar Eindruck. Wie ein großes Frühstücksbuffet in einem Spitzenhotel. Aber wenn die Leute alle Übergewicht haben, ändern sich die Ansprüche.“

Der neue Salewa-Chef in einem Klartext-Interview mit Uwe Ritzer für die Süddeutsche Zeitung (Paywall).

profashionals

Mehr als 20 Jahre journalistische Arbeit bei der TextilWirtschaft. Als Redakteur, Korrespondent, Business-Ressortleiter. Chefredakteur von 2006 bis 2011. Die TextilWirtschaft ist das führende Medium für das Modebusiness im deutschsprachigen Europa. Seit 2012 selbstständig in der Personalberatung. 2016 Gründer von SUITS. Executive Search.

Eine Antwort auf „Die Zeit der großen Flächen ist vorbei, meint Christoph Engl

  1. Herr Engl hat noch nicht ganz begriffen, dass viel Fläche mit wenig aber, sehr wertig dargestellter Ware, angesagt ist (falls man überhaupt viel Fläche hat). Dies machen moderne Stores schon seit mehreren Jahren. Ausser MONCLER haben das noch nicht viele Sportswear Fabrikanten bemerkt.

    Freundliche Grüsse

    Bruno Heller

    Inhaber
    CIOLINA AG
    CH-3011 Bern

Was ist Deine Meinung dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s