Nachhaltigkeit kann kulturelle Arroganz sein, meint Daniel Terberger

„Wenn es in Indien gesetzlich erlaubt ist, Farbe in den Ganges zu kippen, haben wir nicht das Recht zu sagen: Du darfst das nicht, weil unsere Gesetze das sagen. Ich tue mich schwer, anderen, die unter ganz anderen Bedingungen leben, das zu verbieten, was wir vor hundert Jahren auch gemacht haben.“

Der Katag-Chef in einem großen Portrait von Elisabeth Dostert und Michael Kläsgen für die heutige Süddeutsche Zeitung

Terberger

Bitte lesen Sie dazu auch:

Markiert: Daniel Terberger

Katag + Otto = Vorteilsnahme statt Nachteilsausgleich

 

 

profashionals

Mehr als 20 Jahre journalistische Arbeit bei der TextilWirtschaft. Als Redakteur, Korrespondent, Business-Ressortleiter. Chefredakteur von 2006 bis 2011. Die TextilWirtschaft ist das führende Medium für das Modebusiness im deutschsprachigen Europa. Seit Januar 2012 Managing Partner der Personalberatung Hartmann Consultants

One thought on “Nachhaltigkeit kann kulturelle Arroganz sein, meint Daniel Terberger

  1. Falscher Ansatz aus meiner Sicht: Man kann immer den anderen die Schuld geben bzw. sich hinter deren Handeln verstecken…

Was ist Deine Meinung dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s