Tribute to Willy Bogner

willybogner_kamera_sw
Wil­ly Bogner führt seit jeher ein Dop­pel­le­ben, und das ganz offi­zi­ell. Noch bevor der damals 28jährige 1970 ins elter­li­che Unter­neh­men ein­trat, star­te­te der Welt­klas­se-Ski­läu­fer sei­ne Kar­rie­re als Fil­me­ma­cher. Sei­nem Erst­ling “Ski­fas­zi­na­ti­on” von 1964 soll­ten 36 Pro­duk­tio­nen fol­gen, dar­un­ter der Publi­kums­ren­ner “Feu­er und Eis” (1986). Nicht sel­ten stand Bogner dafür selbst hin­ter der Kame­ra. Legen­där sei­ne Stunts für ins­ge­samt vier James Bond-Filme.

“Ski­fas­zi­na­ti­on” kam vor 50 Jah­ren in die Kinos. Aus die­sem Grund ehrt das 32. Film­fest Mün­chen Wil­ly Bogner jetzt mit einer ers­ten gro­ßen Werk­schau. Am Sams­tag gibt es eine gro­ße Gala zu Ehren des Fil­me­ma­chers. Das Fes­ti­val läuft vom 27. Juni bis zum 5. Juli.
Wer jetzt noch ein wenig Zeit hat, soll­te sich die­sen Clip anschau­en, den Bogner anläß­lich des 80. Fir­men­ju­bi­lä­ums vor zwei Jah­ren pro­du­ziert hat:

 
 

Schlagworte: