Maya Junger

In “Markiert” zeigen Modeprofis Haltung. Heute mit Maya Junger, Founder & Creative Director von SET.

Mode ist für mich.…. Lei­den­schaft durch und durch und ein Aus­druck von Individualität.

Frau­en müs­sen.…. gar nichts. Ich sträu­be mich gegen jeg­li­che Erwar­tungs­hal­tun­gen und Dog­men, Anfor­de­run­gen und Kli­schees, die Frau­en zu bedie­nen haben.

Sex oder Golf?.…. Nach­dem ich kein Golf spiele.…..

Influ­en­cer oder Fol­lower?.…… Ich hof­fe, dass wir mit SET unse­re Com­mu­ni­ty mit über 60.000 Fol­lo­wern begeis­tern kön­nen, für sie eine Art Brand Influ­en­cer sind, der Ihnen Trends auf­zeigt und einen SET Life­style näher bringt.

Ohne Geld.…. wäre ich trotz­dem glück­lich, denn Glück defi­nie­re ich nicht über Geld. Was mir wich­tig ist, ist mei­ne Fami­lie, mei­ne Wer­te, Stil­le und Natur, um Kraft zu tanken.

Wenn ich in den Spie­gel schaue, dann sehe ich….. dass ich drin­gend mehr Schlaf bräuch­te, aber es gibt so viel zu tun und die Tage sind ein­fach nicht lang genug.

Was ich mag….. Lei­den­schaft, Gerad­li­nig­keit und Mut.

Was ich über­haupt nicht lei­den kann,….. Feig­heit und Verlogenheit.

Das wür­de ich ger­ne ver­ges­sen: …… jeden Streit in der Familie.

Ohne Inter­net.…. das wäre heu­te unvor­stell­bar. Aber eine Aus­zeit für mehr Gesprä­che, mehr Lesen, weni­ger Het­zen und das Gefühl zu haben, etwas zu ver­pas­sen, soll­te sich jeder gön­nen. Ohne das Netz wäre die Welt ein ruhi­ge­rer Ort, die Men­schen wür­den sich wie­der mehr auf die wah­ren Wer­te besinnen.

Mei­ne Play­list…. ist eine Yoga Playlist.

Am liebs­ten kau­fe ich... Leder Leder und immer Leder!

Das bes­te deut­sche Mode­ge­schäft ist…. der Store im Soho House Berlin. 

Mein Job….. ist mein Traum! Ich lie­be die Viel­falt, die Krea­ti­vi­tät, das Busi­ness, die Schnel­lig­keit, aber am meis­ten die Men­schen, mit denen ich arbei­ten darf – mein Team.

Am bes­ten bin ich, wenn….. ich krea­tiv sein darf.

Chefs soll­ten….. emo­tio­na­le Intel­li­genz besit­zen. Kei­ne “Chefs” sein, son­dern das Team for­men, for­dern und fördern.

Der schöns­te Ort der Welt ist..… egal wo, Haupt­sa­che mit mei­nen Liebsten.

Wenn ich mir einen Satz täto­wie­ren soll­te, dann fol­gen­den: …. NO Tattoos

Für… Pfann­ku­chen mit Nutel­la… wer­de ich schwach.

Mit 17 woll­te ich….. inter­na­tio­na­le Finanz­an­wäl­tin in Lon­don wer­den. And I did it!

In Zukunft.…. möch­te ich noch mehr Zeit haben; Zeit mit mei­ner Familie.

Schlagworte: