Browsing All posts tagged under »Trigema«

Bekenntnisse (3): Wolfgang Grupp schätzt gesunden Menschenverstand

August 11, 2014

0

“Ich habe studiert, aber mir reicht oft die Volksschule, da ist 1 plus 1 noch 2″ (Quelle: Süddeutsche Zeitung)

Der Handel, das Web und der Tod

April 4, 2014

0

Wolfgang Grupp umarmt auf seine alten Tagen die Moderne. Nicht nur, dass er in Berlin erstmals einen wirklich schicken Trigema-Store in der City eröffnet (der Testlauf für das neue Format erfolgte schon vor Monaten am Flughafen Stuttgart). Auch das Internet hat er längst erobert. Trigema betreibt bereits seit 2008 einen eigenen Webshop. Deshalb hat der […]

“Ein Mann wie eine Oper. Und Burladingen ist sein Bayreuth”

Dezember 7, 2013

1

Tillmann Prüfer in seinem sehr respektvollen, 11seitigen (!) Portrait über Wolfgang Grupp im aktuellen Zeitmagazin

“Gewerkschaften finde ich toll”, sagt Wolfgang Grupp

November 20, 2013

2

“Man braucht sie nur nicht“ Der Trigema-Chef in einem Beitrag von Dirk Thannheimer für die Schwäbische Zeitung 

Nachfolger in Halle und Burladingen. Und vielleicht in Essen und bei GNTM.

August 30, 2013

1

Nachfolger in Halle: Gerhard Weber will den Vorstandsvorsitz der Gerry Weber AG im Oktober 2014 abgeben. Im Doppelinterview mit dem Manager-Magazin erläutert er gemeinsam mit Sohn Ralf wie man sich die künftige Führungs-Konstellation in Halle vorzustellen hat. Die Kurzversion: Gerhard Weber fühlt sich fit („da müssen die Jungen sehen, dass sie mitkommen“), es soll keinen […]

Ansichten (10): Wolfgang Grupp über Versager

August 21, 2013

0

“Wer ein großes Problem hat, ist ein Versager. Er hätte das Problem nämlich lösen müssen, als es noch klein war.” (Quelle: Aachener Zeitung)

Bekenntnisse des Wolfgang G.

April 10, 2013

1

“Meine Frau sollte Anfang 20 sein. Mit 30 lässt sich eine Frau nicht mehr formen.” “Eine Frauenquote finde ich lächerlich und nicht erforderlich. Die Frauen brauchen keine Quote, sie sind auch so sehr gut.” “Ich bezweifle, dass das Internet per saldo der Welt etwas Positives gebracht hat.” “Vor dreissig Jahren bekam ich Aufträge, aber keine […]