„Wenn Du keinen Markt hast, nützt Dir auch die Digitalisierung nichts“

Rund 200 Entscheider aus dem Modehandel kamen zum Fashion Retail Day von Tailorit. Die Düsseldorfer Unternehmensberatung hatte zu ihrem 10jährigen ein hochklassiges Podium aufgeboten:

DSC07466

Trendbeobachter Mathias Haas: „Für ein normales Leben mit Kehrwoche und so kriegen Sie heute keine Likes. (…) Wenn Sie kein Geld haben, werden Sie ein bisschen Sixt – jede Woche eine Abmahnung“

DSC07485

Adler macht aktuell 7 von 550 Millionen Umsatz mit seinem Webshop, so CEO Lothar Schäfer. „In diesem Jahr ist das erstmals mehr als mit unseren Buskunden.“

DSC07524

Tim Ringel (NetBooster): „Das Verhalten der Konsumenten hat sich nicht geändert. Geändert haben sich mit der Digitalisierung nur die Möglichkeiten, es zu verstehen und zu steuern.“

DSC07506

Katag-Vorstand Holger Zdora mahnte Realismus an: „Von einem Hype sind die Konsumenten noch weit entfernt. Am Ende müssen auch digitale Lösungen einen Mehrwert bringen.“

DSC07519

Axel Seeger (Tailorit): „Einzelhandelsflächen werden verschwinden.“

DSC07554

Der Online-Kanal ist wichtig, so Thomas Julius (Takko), aber es bleiben 70 bis 80 Prozent des Geschäfts stationär. „Ein Großteil unserer Kraft muss weiterhin in die Filialen gehen.“

DSC07528

„Es gibt keinen Blueprint für eine optimale Online-Lösung“, so C&A-CMO Ralph Rothberger, sondern jeder müsse seinen eigenen Weg finden. Die große Herausforderung für den Einzelhandel sei das enorme Tempo der Veränderungen, auf die die Organisationen vielfach nicht eingestellt seien. „Innovation hieß früher alle fünf Jahre ein neuer Ladenbau, alle zehn Jahre ein neues Kassensystem und alle 25 Jahre eine neue Rolltreppe.“

DSC07500

Brands4Friends-CEO Stefan Wenzel: „Wenn ich offline keinen Mehrwert habe, wird mir das auch online nicht gelingen. Dann reproduzieren sie Irrelevanz.“

DSC07537

„Du musst erstmal sterben, um wiedergeboren zu werden“, so Michael Simon. Der Olsen-Chef erzählte die Turnaround-Story des Hamburger Labels. „Wenn Du keinen Markt hast, nützt Dir auch die Digitalisierung nichts.“

DSC07489

Kaum dass Alexander Gedat den Chefsessel von Marc O’Polo übernommen hatte, gingen die Umsätze auf Talfahrt. Falsche Farben in der Kollektion. Nachdem man sich auf einen Marc O’Polo Farb-Guide geeinigt hatte, lief es wieder. „Wir müssen Trends auf Marc O’Polo-Weise übersetzen und dürfen nicht machen, was wir nicht sind.“

DSC07540

Als Jens Rauschen zu Reno wechselte, sagte seine Tochter: Papa, das kannst Du nicht bringen, das ist echt peinlich. „Heute kauft sie ihre Schuhe auch bei Reno“, so der Managing Director der HR Group.

DSC07538

Felix Finger (HR Group): „Jedes Unternehmen braucht einen Wahnsinnigen.“

******

Wenn Sie keine Profashionals-Beiträge verpassen wollen, empfehle ich Ihnen, ein Update einzurichten. Einfach rechts oben E-Mail-Adresse eingeben, „Jetzt abonnieren“ anklicken und kurz bestätigen. Auch freue ich mich über eine Weiterempfehlung an Kollegen und Freunde.

profashionals

Mehr als 20 Jahre journalistische Arbeit bei der TextilWirtschaft. Als Redakteur, Korrespondent, Business-Ressortleiter. Chefredakteur von 2006 bis 2011. Die TextilWirtschaft ist das führende Medium für das Modebusiness im deutschsprachigen Europa. Seit Januar 2012 Managing Partner der Personalberatung Hartmann Consultants

Was ist Deine Meinung dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s